Aktivitäten:

21.03.2011
Abschlussveranstaltung TCC08
Fotos

17.02.2011 - 20.02.2011
Abschlussreise - Barcelona - BSC
Fotos
Eine Abschlussreise ist neben dem Keyevent und der Abschlussveranstaltung eines der Höhepunkte eines jeden TCC-Jahrganges und so auch des TCC08. Sie führte nach Spanien in den Serverraum des Barcelona Supercomputing Centers (BSC). Der BSC gehört zu Europas größten Serverfarmen und ist vergleichbar mit dem Vienna Scientific Cluster. Die Infrastruktur dient wissenschaftlichen Simulationen in diversen Bereichen wie der Physik, Elektrotechnik, Bauingenieurwissenschaften und Medizin. Bereitgestellt von der Regierung dient der BSC nicht nur der universitären Forschung sondern auch Firmen können sich derer bedienen. Der TCC08 konnte gezielt Fragen stellen und einen Einblick in den Alltag der 1 Megawatt verbrauchenden Serverfarm gewinnen.

06.12.2010
DIMOCO

30.4.2010
Digitale Dividende
Fotos
Beim zweiten Tag des diesjährigen Key-Events des TCC 08 ging es um die Digitale Dividende. Nur drei Tage nach der Stellungnahme der zuständigen Ministerin Doris Bures, wonach die freiwerdenden Frequenzen an die Mobilfunkbetreiber vergeben werden sollen, diskutierte eine hochkarätige Expertenrunde über Auswirkungen sowie Vor- und Nachteile der geplanten Regelung. Basis der Ministerentscheidung war die am selben Tag vorgestellte Studie der RTR. Mario Paier von Hutchinson 3G und Robert Egreschitz von Orange Austria zeigten sich zufrieden mit der geplanten Regelung und versprachen eine flächendeckende Versorgung mit Breitbanddiensten in ländlichen Gebieten. Peter Tiefenthaler von AKG sowie Gerhard Vonwald von Grothusen gaben einen guten Überblick über die entstehenden Probleme für Funkmikrofone, wobei schon der Umstieg von analogem Fernsehen auf DVB-T die Anzahl der für Audioanwendung zur Verfügung stehenden Funkkanäle drastisch reduziert hatte. Frank Schulz sprach in diesem Zusammenhang von der Fantasielosigkeit der Politik in Bezug auf die Zukunft von DVB-T und im Besonderen von DVB-T2 (High Definition). Nur eine Koexistenz von beiden Standards und die damit verbundene höhere Anzahl an Kanälen garantiere eine Akzeptanz von terrestrischem Fernsehen in breiten Teilen der Bevölkerung. Auf sehr launige Art und Weise verdeutlichte Peter Badura von der UPC die EMV-Problematik, die mit der simultanen Nutzung der gleichen Frequenzen in den Kabelnetzen und beim Mobilfunk einhergeht, womit bei vielen Kunden Bildstörungen auftreten könnten. Peter Reindl von der RTR gab eine gute Einführung in das Thema, sprach über Details zur Studie und erklärte Hintergründe im europäischen Kontext. Das Schlusswort hatte Franz Ziegelwanger von dem Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie, der die konstruktive Diskussion im Rahmen des Key-Events lobte und den aktuellen Stand aus Sicht des Ministerium darlegte.

Der TCC 08 bedankt sich auch im Namen der Zuhörer bei allen Teilnehmern und dem hervorragenden Moderator Walter Ehrlich-Schupiter ganz herzlich für die kurzweilige und informative Diskussion!

"Digitale Dividende": Die Studie in Kurzfassung

29.4.2009
E-Health
Fotos
Am ersten Tag des Key-Events des TCC 08 ging es um das sehr kontroverselle Thema e-Health. Dazu konnte der TCC08 viele Vertreter von unterschiedlichen Interessensgruppen für eine Podiumsdiskussion gewinnen. Der Diskussionseinladung folgte Dr. Endel vom Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger, Mag. Zimmer von der Arbeiterkammer Wien, Dr. Euler vom österreichischen Hausärzteverband, Hr. Czech vom Roten Kreuz und DI. Pregartbauer vom Bundesministerium für Gesundheit. Die Moderation übernahm dankenswerterweise Hr. Kloeckl von Alcatel Lucent Österreich. Die unterschiedliche berufliche Herkunft der beteiligten Personen brachte eine Diskussion über verschiedene grundsätzliche Ansichten, Erwartungen und Auslegungen des Schlagwortes e-Health. Die beiden herausragenden Schwerpunkte der Diskussion waren einerseits die Sicherheit elektronischer Krankenakten und andererseits die Umstellung des Krankensystems von Krankenscheine auf die E-Card. Datenschutzargumente sowie bessere Betreuung der Patienten aufgrund höherer Informationsdichte wurden ebenso gebracht wie ein Vergleich des früheren Systems mit dem heutigen. Zahlreiche Publikumsfragen und spätere Offline-Diskussionen rundeten die Veranstaltung ab. Der TCC 08 bedankt sich ganz herzlich bei allen Beteiligten dieser gelungenen Podiumsdiskussion!

5.11.2009
Mobilkom Austria
Eine Abordnung des TCC08 besuchte am 5. November 2009 die Zentrale der Mobilkom Austria. Im Zuge des Besuchs wurde uns die Vorgangsweise der Moblikom Austria bei der Netzplanung vorgestellt. Am Anfang wurde ausführlich über die Organisation und Abwicklung des Netzausbaus berichtet. Besonders interessant waren die Einsichten, die wir in die derzeitige Nutzungs- und Ausbaustrategien der einzelnen Netztechnologien wie GSM900, GSM1800, UMTS und LTE gewinnen konnten. Außerdem erfuhren wir viel über den aufwendigen Prozess der Kostenabschätzungen zum Netzausbau auf Basis von Netzdaten und Marketingprognosen.

Im zweiten Teil zeigte uns ein Mitarbeiter aus der Netzplanungsabteilung konkret die von der Mobilkom eingesetzten Planungstools und die für sinnvolle Netzplanung notwendigen Datenbanken für Topologie, Bebauungsstruktur und allgemeines Kartenmaterial. Anhand eines konkreten Beispiels wurden die Möglichkeiten der Software und die technischen Entscheidungsabläufe für die Planung einer neuen Basisstation demonstriert.

27.10.2009
Vortrag von Matthias Függer

31.08.2009
Grillparty

14.04.2009
Besuch Alcatel Lucent

08.01.2009
Besuch Interxion